Fragezeichen ...


Ende 2009 hat Natke eine Pause genutzt und sich einen kleinen Traum erfüllt: Er schrieb ein Szenario für eine Schlumpf-Geschichte!

Le Lombard hat bis jetzt aber leider nicht reagiert, daher können wir die Zeichnungen (einige wenige Seiten) hier leider nicht zeigen.

Aber wir können die Geschichte präsentieren :) :



1

-

SCHLUMPFMANIA


- Kästchen: Ein sonniger Tag im Schlumpfdorf ... ,ein großes Bild, Das Schlumpfdorf ist zu sehen; Sonnenschein; ein paar Schlümpfe spielen
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Alles geht seinen gewohnten Gang ..., der Miesepeterschlumpf: „Ich mag keine sonnigen Tage!“
- ein Schlumpf kommt mit einem Strauß Blumen zu Schlumpfinchen: „Hier, für Dich!“
- der Überraschungsschlumpf kommt zum Brillenschlumpf: „Ich habe ein Geschenk für Dich!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf zieht an der Schleife: „Oh, das ist aber schlumpfig! Was ....“
- BOUM!
- der Brillenschlumpf steht dampfend da während der Überraschungsschlumpf lachend wegläuft.


2
- Kästchen: Bis ... , ein Schlumpf geht durch den Wald, im Hintergrund ist noch das Dorf zu sehen.
- plötzlich hört er Musik
- er guckt zwischen ein paar Büschen durch und sieht einen anderen Schlumpf, der Gitarre spielt.
-----------------------------------------------------------------------------

- „He, Schlumpf!“, der singt: „Alles was du brauchst ist Schlumpf!“
- „Was schlumpfst du da?“, „Nur ein Lied! Wieso?“
- „Das ist ... das ist ... schlumpfig!“
- „Schlumpf das noch mal!“ und sieht sich nach einem Stock um
- findet einen
- zerbricht ihn in zwei
-----------------------------------------------------------------------------

- der eine Schlumpf spielt wieder, der andere trommelt herum
- besorgt sich noch mehr Trommelwerkzeug
-----------------------------------------------------------------------------

- sie spielen sich in „Rage“
- spielen weiter, ein paar Schlümpfe kommen staunend dazu


3
- ein paar Schlümpfe klatschen, die beiden Musikanten gucken verwundert
- der Brillenschlumpf tritt auf sie zu und fängt an zu reden „Habt ihr schon einen Namen? Ihr braucht unbedingt einen schlumpfigen Namen. Der große Schlumpf sagt immer ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- die beiden Musiker gehen zurück zum Dorf, der Brillenschlumpf hinterher: „ Und ihr braucht einen Manager ! Ich schlumpfe das....“, „Nein!“, die anderen Schlümpfe auch hinterher
- Brillenschlumpf: “Das schlumpfe ich natürlich! Schlumpfen wir 20 Prozent!“, „Nein!“
-----------------------------------------------------------------------------

- die Beiden gehen in ein Haus, Brillenschlumpf: „Na gut, schlumpfen wir 18 Prozent“ , „Nein!“
- die Tür knallt zu
- der Brillenschlumpf steht da
-----------------------------------------------------------------------------

- „Schlumpfen wir 15 Prozent“, ein paar Schlümpfe die mitgekommen sind stehen herum
- die Tür geht auf, ein Nachttisch fliegt dem Brillenschlumpf ins Gesicht
- der liegt da
-----------------------------------------------------------------------------

- „10?“
- die anderen Schlümpfe stehen noch herum, Seifenblasen um sie herum. Der Brillenschlumpf torkelt davon


4
- drin: „Der Brillenschlumpf hat recht ...“
- in Gedanken: „Ich hätte nie geschlumpft, dass ich diesen Satz jemals schlumpfen würde!“
- „... wir schlumpfen einen Namen!“, „Und wir schlumpfen noch mehr Musiker!“
-----------------------------------------------------------------------------

- es ist Abend geworden; das Haus ist von außen zu sehen „Schlumpfst du noch mehr solche Stücke?“; die Schlümpfe draußen stehen noch immer da; der große Schlumpf kommt vorbei und wundert sich.
- er spricht einen der Schlümpfe an: „Was schlumpft ihr hier? Es ist mitten in der Nacht?“; „Was?“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Es ist mitten in der Nacht!“; „Oh!“
- der große Schlumpf geht und schüttelt den Kopf, die Schlümpfe gehen; „Das war schlumpfig, nicht?“, „Ich würde sogar sagen es war schlumpfig!“
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Am nächsten Morgen ... , die beiden Schlümpfe musizieren immer noch: „Nicht schlecht ...!“
- „Aber du solltest schlumpfen: .. ich bin ein Walross, goo gogajoob“; „goo gogajoob?“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Ja, unbedingt!“
- „Es schlumpft irgendwie richtig!“
- geht zur Tür: „Aber lass uns später weiter schlumpfen, ich brauche erst mal eine Mütze voll...


5
- großes Bild: Das Haus von außen und oben ist zu sehen; viele Schlümpfe mit allen möglichen Instrumenten stehen vor der Tür und wollen Bandmitglieder werden; „ .... Schlaf!“
- er knallt die Tür wieder zu und guckt entsetzt
- „Ich schlumpfe den Hinterausgang!“; „Den was ?!“
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- er hüpft oben aus einem Fenster
- geht, der Brillenschlumpf sieht ihn: „He ...“, Im Anschnitt sieht man noch ein paar von denen vor dem Haus
-----------------------------------------------------------------------------

- „ ... ich als euer Manager muss schlumpfen, der große Schlumpf sagt immer ...“, „Ich habe eine Aufgabe für dich!“
- strahlt: „Echt!?“
- sie gehen redend von dannen
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Später ... , Musiker in der Schlange ( der erste mit Bass, vor einem großen Schild: “Großes Vorschlumpfen“ ) , der Brillenschlumpf organisiert: „He da, nicht vorschlumpfen, jeder schlumpft dran ...
- „Du kannst jetzt reinschlumpfen!“


6
- der Erste geht rein (mit Bass!), die beiden Musiker sitzen am Tisch (der eine zur Unterscheidung mit Gitarre?, „Schlagzeug“ auch): „ Was willst Du schlumpfen?“
- „Ein Lied für Schlumpfinchen!“, „Dann lass mal hören!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Hey Schlumpfinchen, schlumpf es nicht schlecht, schlumpf ein trauriges Lied und schlumpf es besser ...“
- singt noch ein bisschen weiter „nananana, he Schlumpfinchen“
- verbeugt sich
-----------------------------------------------------------------------------

- die beiden gucken sich an
- „Ich will es mal so schlumpfen ...“
- „Großartig, du bist geschlumpft!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Schlumpf das noch mal!“, der andere Schlumpf fängt wieder an
- er fängt wieder an zu singen
- sie mucken ein bisschen
-----------------------------------------------------------------------------

- „Toll, aber irgendwie klingt Schlumpfinchen nicht. Na ja, es mir schlumpft schon noch etwas ein!“
- der Brillenschlumpf ruft von hinten: „Können wir jetzt weiterschlumpfen? Hier warten noch ...“, „Jaja, der nächste!“


7
- der nächste Schlumpf in der Reihe (nachsehen) kommt und führt etwas grauenvolles auf
- der Schlagzeugerschlumpf läuft langsam rot an
-----------------------------------------------------------------------------

- spielt immer noch, der Schlagzeugerschlumpf platzt fast
- es platzt aus ihm heraus: “Das ist ja wohl das letzte ....“
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Und so geht es weiter ...: einer spielt
- er schimpft ( „Das klingt als wäre dir jemand hinten draufgeschlumpft!“)
- Kästchen: ... und weiter ..., einer spielt
-----------------------------------------------------------------------------

- er schimpft ( „Bei mir schlumpfen solche Geräusche aus anderen Öffnungen!“)
- Kästchen: ... und weiter ...: Schlumpfinchen tritt auf
- er schimpft („jeder „Piepmatz schlumpft mehr Taktgefühl!“)
-----------------------------------------------------------------------------

- einer spielt schlecht
- ein anderer spielt schlecht
- noch ein anderer spielt schlecht


8
- er schimpft („ist mir schlecht!“)
- er schimpft (er lacht sich einen)
- er schimpft ( eher schlumpft dich der große Schlumpf, als dass du Musiker wirst!“), ( es muss am Rand immer ein anderer Schlumpf zu sehen sein, den er anschimpft)
-----------------------------------------------------------------------------

- der Überraschungsschlumpf ist dran vorne beim Brillenschlumpf: “Was soll das denn für ein Instrument sein?“, „Das ist eine Überraschung!“
- „Na das muss ich doch erst mal ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- die drei drin sind wieder zu sehen, am Eingang macht es Boum, sie schicken gerade wieder einen weg
- Brillenschlumpf angekokelt: „Der nächste!“, es wird langsam Abend
-----------------------------------------------------------------------------

- der kommt rein; der Schlagzeugerschlumpf: „Wisst ihr was, ich habe die Nase voll ...“
- bricht auf: „... alles unfähige ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- hört Musik und horcht auf
- die drei stehen vor dem letzten und lauschen fasziniert, der spielt und singt: „ ... während meine Gitarre leise schlumpft ...“


9
- der Schlagzeugerschlumpf fällt ihm um den Hals: „Das ist es!“
- gehen fort: „Ich hab da eine schlumpfige Idee für ein Lied ...!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der angekokelte Brillenschlumpf steht mit den verbliebenen Schlümpfen am Eingang, einer von denen: „He, wir wollen auch noch vorschlumpfen!“, Der Brillenschlumpf: „Das vorschlumpfen ist vorbei!“
- der Brillenschlumpf verscheucht die anderen Schlümpfe mit einer Handbewegung: „Kommt schon! Hier gibt es nichts mehr zu schlumpfen!“; die anderen Schlümpfe gehen nörgelnd davon, einer steht hinter ihm und holt mit einem Musikinstrument aus
-----------------------------------------------------------------------------

- PANG
- der Brillenschlumpf steht einsam und lädiert herum, es ist inzwischen Nacht geworden
- torkelt weg: „Wir brauchen immer noch einen Namen ... mal schlumpfen ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Am nächsten Morgen ...; Das Schlumpfdorf ist zu sehen, von irgendwo tönt Musik
- ein paar Schlümpfe stehen verträumt vor dem Haus wo sie üben
-----------------------------------------------------------------------------

- im „Übungsraum“: sie spielen „Sie schlumpft dich, yeah, yeah, yeah, sie schlumpft dich, yeah, yeah, yeah!“
- einer: “Nicht schlecht!“, „Vielleicht wäre es noch schlumpfiger, wenn wir statt „schlumpfen“ „schlumpfen“ schlumpfen würden, der Brillenschlumpf applaudiert


10
- der Brillenschlumpf: “Hört zu, ich habe einen Namen für euch, der euch schlumpfen wird: Die Schlümpfe!“, ein anderer; „Ich weiß nicht, der Name muss so richtig schlumpfen!“
- noch ein anderer: „Wie wäre es mit : Die Schlümpfe!“, alle anderen im Chor: „Nein, nein, nein!“
-----------------------------------------------------------------------------

- noch einer „Ich schlumpfe dich, das ist doch albern! Die Schlümpfe, ts!, Warum nicht gleich: Die Schlümpfe!?“
- der Bassschlumpf: „Ich hab’s:“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Die Schlümpfe!“ und strahlt
- einer schüttelt ihm die Hand: „ Toll!“, „Ja, irgendwie schlumpfig!“, „Kann man sich auch gut schlumpfen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf steht da und guckt verdrossen
- einer geht zur Tür: „Ich brauche erst mal was zu schlumpfen!! Noch jemand?“, „Ja, ich nehme Sarsaparille!“
-----------------------------------------------------------------------------

- durch die geöffnete Tür quellen Fans herein, die Autogramme haben wollen
- der Schlumpf versucht die Tür zuzudrücken, in der noch ein paar Fans stecken


11
- der Schlumpf steht schnaufend vor der jetzt verschlossenen Tür, am Fenster drücken sich ein paar Schlümpfe die Nase platt
- ein Schlumpf zieht den Vorhang zu, der Brillenschlumpf: „Ich schlumpfe mich darum! Schließlich bin ich der Manager!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Der große Schlumpf sagt immer ...“, einer holt mit einem Musikinstrument aus
- der Brillenschlumpf: „Schon gut!“
- der Brillenschlumpf steigt aus einem anderen Fenster, „Ich habe es geschlumpft ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Etwas später ..., sie sitzen zusammen und futtern Sarsaparille, der Brillenschlumpf: „Ich schlumpfe mich jetzt um unseren ersten Auftritt!“
- der Brillenschlumpf geht, die anderen: „Ja ja...“
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Beim Malerschlumpf..., der Brillenschlumpf gestikuliert wild
- Kästchen: Beim Bastelschlumpf..., der Brillenschlumpf gestikuliert wild
- Kästchen: Beim Muskelschlumpf..., der Brillenschlumpf gestikuliert wild.
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Und tatsächlich wenige Tage später ..., der Brillenschlumpf klebt ein Plakat an( „Heute“, „Die Schlümpfe“, „Konzert“), ein paar Schlümpfe drum herum: „Echt!?“, „Endlich!“
- der Miesepeterschlumpf: „Ich mag keine Konzerte!“


12
- er klebt woanders ein Plakat an, ein paar Schlümpfe: „Schlumpfig!“, Schlumpfinchen: „Aaaaah!“
- die Schlümpfe um sie herum starren sie an
-----------------------------------------------------------------------------

- sie im weggehen: „Was denn?“, die Schlümpfe gucken ihr hinterher
- Kästchen: Am Abend ..., Schlümpfe drängeln sich an der „Kasse“, der Brillenschlumpf kassiert vom ersten Sarsaparille
-----------------------------------------------------------------------------

- der nächste „zahlt“ mit einer Torte, der Brillenschlumpf gibt ihm einen Zettel: „Du kannst rein!“
- der Überraschungsschlumpf bezahlt mit einem Geschenk
- der Brillenschlumpf: „Mal sehen, was ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- die Bühne ist zu sehen, die Schlümpfe warten gespannt, am Rande ist ein „BOUM“ zu hören, der Muskelschlumpf steht mit Sonnenbrille vor der Bühne
- ein Schlumpf: „Anfangen!“, im Hintergrund kommt der große Schlumpf dazu
-----------------------------------------------------------------------------

- fragt: „Was ist hier los?“, der Schlumpf antwortet: „Die Schlümpfe schlumpfen heute!“
- der Brillenschlumpf kommt etwas angekokelt auf die Bühne
- „Meine lieben Schlümpfe!“


13
- „Brillenschlumpf-Management ist stolz euch zu schlumpfen ...“springt schon aufgeregt herum
- „DIE SCHLÜMPFE! APPLAUS, APPLAUS!“, läuft von der Bühne, der Vorhang geht auf
- ein Gitarrenschlumpf: „ Zwei, drei, vier ....“
-----------------------------------------------------------------------------

- ein großes Bild: Bühne und Publikum, sie spielen „ ...du schlumpst ja, ich schlumpf nein ...“, die Schlümpfe sind begeistert (Bühne noch nicht zu groß und perfekt!)
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- Band kleiner, Gitarrenschlumpf singt: „ ... du schlumpst auf wiederschlumpfen, ich schlumpf hallo...“, der Chor der anderen:“ Dudib, dudib, dudib, aaaaaaaaaah!“
- Applaus, Verbeugung Blumen fliegen
-----------------------------------------------------------------------------

- sie beginnen das nächste Lied: „Gestern! All mein Ärger schlumpft so weit weg ...“
- „Plötzlich bin ich nicht mehr halb der Schlumpf ....“
- „Oh! Gestern ...“, Schlumpfinchen: „AAAAAAAAAH!“


14
- die Band hört auf zu spielen, alle starren Schlumpfinchen an
- sie ganz verlegen: „Tut mir leid! Es war schlumpfiger als ich!“
-----------------------------------------------------------------------------

- die Band spielt ein Lied : „ Hilfe! Ich schlumpfe jemanden! Hilfe! Nicht irgendjemanden! Hilfe! Du weißt ich schlumpfe jemanden! Hilfeeeeee! ...“
- die Band spielt: „Du wirst das Mädchen schlumpfen ...“
- die Band spielt: „Aaaaah, ihr schlumpft ihr schlumpft eine Revolution ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Gitarrenschlumpf: „Danke und bis nächstes Mal!“
- alle Musiker winken und gehen ab
-----------------------------------------------------------------------------

- das Publikum geht verträumt, einige stehen noch da und rufen: „Zugabe!“
- die Band geht nach Hause gefolgt vom Muskelschlumpf
-----------------------------------------------------------------------------

- einige Fanschlümpfe kommen angerannt und wollen Autogramme
- der Muskelschlumpf geht dazwischen: „Halt! Ihr könnt nicht zu den Schlümpfen!“


15
- einer der Fans „Ach ja?! Und für wen hältst du dich! Den Muskelschlumpf?“, „Ja!“
- PAFF!
- der Fan sitzt am Boden und sieht Sternchen: “Oh!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf geht kopfschüttelnd nach Hause, im Hintergrund sieht man noch drei Schlümpfe vor der Bühne
- die drei rufen: „Zugabe!“
- der Brillenschlumpf, der mit dem Besen fegt: „Ihr könnt jetzt nach Hause schlumpfen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- viele Schlümpfe stehen vor dem Haus der Band, davor der Muskelschlumpf, der abwinkt
- die Band sitzt zu Hause, schlürft Sarsaparille und diskutiert den „Gig“: „Das war nicht übel!“, „Ja, aber wir müssen noch mehr schlumpfen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf steht immer noch mit dem Besen vor der Bühne, ein verbliebener Schlumpf ruft immer noch: „Zugabe!“
- der Brillenschlumpf: „Du kannst nach Hause gehen!“, „Oh!“
- der geht lächelnd ab: „Hach!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf kommt gerade durch die Tür zur Band, schleppt Blumen, Torten und Geschenke an: „Schlumpft mal, die Einnahmen von heute!“
- „Aber wir müssen noch an eurem Auftritt schlumpfen! Und an eurem Aussehen ...“


16
- Kästchen Ein neuer Morgen... , das Schlumpfdorf von weiter weg, Morgenröte
- einer der Musiker im Bett und gähnt
- er öffnet oben das Fenster: „Was für ein Morgen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- unter dem Fenster steht eine Traube von Fans und schreit, Blumen werden geworfen, Autogrammzettel hochgehalten
- der Schlumpf knallt das Fenster zu
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf gießt seine Kräuter, im Hinterrund ist noch die Traube von Fans unter dem Fenster zu sehen
- der Musikschlumpf kommt dazu: „Ah, Musikschlumpf! Wie fandest du die Musik gestern?“, „Och!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Ein bisschen zu schlumpfig ... und bei der Quinte über dem Cis in einem Stück in Schlumpf-Dur ...“
- der große Schlumpf: „Du bist traurig, weil sie dich nicht mitschlumpfen lassen!?“
- der Musikschlumpf nickt verlegen
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf: „Mmh, schlumpfe doch einfach deine eigene Gruppe!“
- Musikschlumpf: „Das ist es!“
- läuft weg: „Danke, großer Schlumpf!“


17
- der Brillenschlumpf kommt zum Haus wo die Musiker sind, den Modeschlumpf mit Paket im Schlepptau, wieder eine Menge Fans davor, der Muskelschlumpf hat alle Mühe sie zurück zu halten, Schlumpfinchen: „Aaaaaah!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Muskelschlumpf winkt sie durch: „Ihr könnt reinschlumpfen!“
- drin sitzen die Musiker zusammen, der Brillenschlumpf und der Modeschlumpf kommen zur Tür rein: „He, Schlümpfe, ich habe den Modeschlumpf gebeten, etwas für euch zu schlumpfen!
-----------------------------------------------------------------------------

- der Modeschlumpf:: „Hier, schlumpf das mal!“
- der steht in einem albernen Kostüm da
- „Und das hier sieht an dir bestimmt ganz schlumpfig aus!“
-----------------------------------------------------------------------------

- wieder ein total albernes Kostüm
- „Schon gut, schon gut, dann schlumpft das hier!“
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Etwas später ... , die Gruppe steht in Sgt. Pepper-Outfits da, einer von ihnen vor einem Spiegel, der Modeschlumpf: „Na!? Na!?“
- „Du findest das nicht irgend wie zu schlumpfig!?“


18
- einem der Schlümpfe wird es zu viel: “Das reicht!“
- zieht sich hinter einer Stellwand um: „Ich schlumpfe mich vor den Schlümpfen doch nicht zum Schlumpf!“
- will gerade gehen, da ruft ihm der Brillenschlumpf hinterher ´: „Warte, schlumpft wenigstens noch das hier!“
-----------------------------------------------------------------------------

- reicht ihm eine Perücke: „Das ist wichtig! Ich weiß auch nicht warum! Es schlumpft mir irgendwie richtig!“
- der Schlumpf steht mit Perücke vor dem Spiegel und betrachtet sich, der Brillenschlumpf reicht den anderen auch Perücken
-----------------------------------------------------------------------------

- die anderen setzen auch Perücken auf
- sie gucken sich gegenseitig an: „Hat was!“, „Schlumpfig!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf: „Perfekt! Ich schlumpfe schon über eine Tournee nach!
- „Sie muss irgendwie magisch und mysteriös sein!“, „Tournee!?“
- „Ja, aber wohin?“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf winkt ab: „Über Details schlumpfe ich noch nach!“
- geht ab: „Zuerst plane ich euren nächsten Auftritt!“
- Kästchen: Am anderen Ende des Dorfes ... , ein paar Schlümpfe musizieren ( an den Instrumenten muss zu erkennen sein, dass es andere Schlümpfe sind: „Ich schlumpfe keine ... ich schlumpfe keine ...“


19
- einer will helfen: „Schlümpfe?“, „Nein, nein! Wartet ich komme noch darauf ...“
- „Ich schlumpfe keine ... ich schlumpfe keine ... Befriedigung! Das ist es!“
- „Also Es-Dur im Viervierteltakt!“, „Hä?!“, „Schlumpf einfach mit ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- sie rocken kakophonisch los
- „Neinneinnein ....“
- der Musikschlumpf reibt sich verzweifelt die Augen
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Inzwischen ..., der Brillenschlumpf klebt wieder Plakate, diesmal mit den vier Pilzköpfen drauf, ein paar Schlümpfe stehen staunend davor
- der Brillenschlumpf geht, einer zeigt auf das Plakat
-----------------------------------------------------------------------------

- „Was schlumpfen die da auf dem Kopf?“, „Ich weiß nicht!“
- „Sieht irgendwie schlumpfig aus! Schlumpfinchen kommt dazu
- sie: “Aaaaaah!“
-----------------------------------------------------------------------------

- die Schlümpfe drum herum verdrehen die Augen und gucken genervt
- der Brillenschlumpf klebt ein weiteres Plakat, der große Schlumpf sieht das, ein paar andere Schlümpfe sind ganz begeistert
- der große Schlumpf geht ab und murmelt etwas missmutig vor sich hin: „Na, das schlumpft sich schon von alleine ....“


20
- die Gruppe wieder beim Üben, von draußen kommen die Stimmen und Jubelrufe der Fans, die Musiker sind schon etwas genervt
- einer: „Das schlumpfe ich nicht mehr mit! Kommt lasst uns woanders schlumpfen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- sie steigen aus dem Fenster und schleichen sich mit ihren Instrumenten davon
- rennen in den Wald
- über den Staudamm
-----------------------------------------------------------------------------

- kommen an eine Lichtung: „Ah, diese Ruhe!“
- sie spielen ein ruhiges Lied, es dämmert langsam
-----------------------------------------------------------------------------

- sie spielen
- und spielen: „ ... ich schlumpfte mal ein Mädchen, oder sollte ich schlumpfen sie schlumpfte mich ... “
-----------------------------------------------------------------------------

- das Haus von Gurgelhals ist zu sehen
- er ist drin mit irgendetwas beschäftigt
- Gurgelhals (groß) hört etwas


21
- geht aus dem Haus den Klängen nach
- geht durch den Wald
- kommt an die Lichtung und sieht die Schlümpfe, Gesang ist zu hören: „Ob-La-Di Ob-La-Da alles schlumpft wie es schlumpft ... “
-----------------------------------------------------------------------------

- er denkt: „Ah, Schlümpfe! Sehen ein bisschen komisch aus! Aber es sind Schlümpfe! „Ah, Rache!“
- „Moment was spielen sie denn da? Das ist nett!“
- tappt mit dem Fuß mit, grinst breit
-----------------------------------------------------------------------------

- fängt an mitzusingen: „ ...Ob-La-Di Ob-La-Da ...“
- die Schlümpfe hören ihn
- und hauen ab
-----------------------------------------------------------------------------

- Gurgelhals singt noch
- stutzt
- guckt entsetzt in die leere Lichtung
-----------------------------------------------------------------------------

- tobt: „Verdammt! Verdammt! Verdammt!“
- geht ab: „Verdammt! Diese verflixten ....“


22
- es ist Nacht geworden, die Gruppe läuft wieder Richtung Dorf: „Puh!“, „Das war knapp!“
- einer: „Potzblitz! Es ist schon dunkel!“
-----------------------------------------------------------------------------

- sie gucken sich entsetzt an, gemeinsam: „Unser Auftritt!“
- und rennen los
-----------------------------------------------------------------------------

- ungeduldige Schlümpfe vor der Bühne: „Anfangen!“, „ Buuuh!“
- der Brillenschlumpf rennt aufgeregt auf und ab: „Wo sind sie nur? Wo sind sie nur?
-----------------------------------------------------------------------------

- schnappt sich den Muskelschlumpf: „Sind sie endlich da?“, „Nein, ich weiß auch nicht ....“
- die Gruppe kommt angerannt. „Ah, endlich!
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf rennt die Treppe zur Bühne rauf
- „Endlich! Sie sind da! Die unvergleichlichen, die unerreichten, die ... die ... „
- Abgang, Vorhang geht auf: „... schlumpfigen Schlümpfeeeeeee!“


23
- großes Bild, Riesenauftritt, Riesenlied: „ ... ich schlumpf zurück, ich schlumpf zurück ... “, Riesenjubel
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- Chor: „ Aaaaah! Dub Dub!“
- Schlumpfinchen: „KREEEEEIIIIISCH!“, die anderen Schlümpfe gucken genervt
-----------------------------------------------------------------------------

- Musik geht diesmal weiter, Sanitäterschlümpfe kommen mit einer Trage, Jubel
- tragen Schlumpfinchen weg, Jubel
-----------------------------------------------------------------------------

- die Gruppe spielt weiter, Jubel
- der große Schlumpf „behandelt“ Schlumpfinchen mit Riechsalz, die Musik geht im Hintergrund weiter
- sie erwacht: „ Was ist geschlumpft?!“, Musik geht weiter


24
- die Schlümpfe auf der Bühne verbeugen sich
- Abgang „Bis bald!“, Riesenjubel
-----------------------------------------------------------------------------

- die Gruppe läuft weg, verfolgt von vielen Fans
- der Muskelschlumpf hat alle Hände voll zu tun, die Schlümpfe von der Gruppe fern zu halten
-----------------------------------------------------------------------------

- die Gruppe flüchtet mit Ach und Krach ins Haus
- der Muskelschlumpf stellt sich den Fans in den Weg
-----------------------------------------------------------------------------

- ... und wird überrannt
-----------------------------------------------------------------------------

- ein einsamer Schlumpf steht immer noch wie hypnotisiert vor der Bühne: „Zugabe!“, „Zugabe!“, „Zugabe!“, Die Sanitäter kommen im Hintergrund ins Bild
- ... und führen ihn mit beruhigenden Worten ab.


25
- Kästchen: Ein neuer Morgen im Schlumpfdorf ... , das Dorf ist zu sehen, ein Schmetterling fliegt vorbei
- ein Vöglein zwitschert
-----------------------------------------------------------------------------

- eine riesige Menge von Fans nervt vor dem Haus der Gruppe und schreit nach Autogrammen
- drin ist die Gruppe genervt, sie sitzen Modell für den Malerschlumpf: „Bitte still schlumpfen! Wie soll ich denn sonst ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- einer spricht den Brillenschlumpf an (der steht da mit bunter Fliege): „Du bist doch unser Manager? Schlumpf dich darum!“, zeigt nach draußen), „Ja, und wir schlumpfen ein größeres Haus!“
- Brillenschlumpf steigt aus dem Fenster, sie rufen hinterher: „ ... und wir schlumpfen mehr Sarsaparille!“
- der Brillenschlumpf geht durchs Dorf: „Schlumpf dich darum, habe sie geschlumpft ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- beim Brillenschlumpf zu Hause, er sitzt mit Zigarre am Schreibtisch, viele Schlümpfe stehen herum, auch die Band vom Musikschlumpf, er delegiert: „Muskelschlumpf, du schlumpfst dir ein paar kräftige Schlümpfe zur Verstärkung!“
- steht vom Schreibtisch auf: „Bastelschlumpf, du schlumpfst mir Pläne für ein größeres Haus!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Mode ... Was wollt ihr?“, er steht vor dem Musikschlumpf mit seiner Band, „Musik schlumpfen! Wir schlumpfen einen Manager!“
- „Gut, schlumpft!“, mit einer großzügigen Geste
- sie spielen: „Ich schlumpfe eine rote Tür und ich will sie schwarz schlumpfen, keine Farben mehr ich will das sie schwarz schlumpfen ....“, der Brillenschlumpf; „Schon gut, schon gut! Übt noch ein bisschen ...!“


26
- die Band geht eingeschnappt weg, der Brillenschlumpf zum Maler- schlumpf der gerade mit seinem Bild kommt: „Ah, Malerschlumpf, du schlumpfst uns Autogrammkarten! Modeschlumpf, du ....“
- Kästchen: Inzwischen ... , der Muskelschlumpf geht durch das Dorf: “Schlumpf dir ein paar kräftige Schlümpfe hat er geschlumpft!“
- „Ah, der Dichterschlumpf! Nein!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Der Gammelschlumpf! Nein!“
- er sieht den Holzhackerschlumpf: „Ah!“
- „Du! Komm!“, der zeigt fragend auf sich
-----------------------------------------------------------------------------

- sie kommen bei einem Schlumpf vorbei, der gerade etwas schweres trägt: „Du auch! Schlumpf mit!
- Kästchen: Und wenig später ... , die Schlümpfe stehen in Reih und Glied, der Muskelschlumpf davor, alle in „schwarzen“ Sachen und mit schwarzer Sonnenbrille: „Schlümpfe! Wir schlumpfen eine Mission ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Bastelschlumpf brütet über Plänen für ein Haus: „Schlumpf mir Pläne für ein Haus hat er geschlumpft ...“
- er rennt mit den Plänen zum Brillenschlumpf
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf über den Plänen: „Neinnein, größer! Und es muss noch ein Zaun drumrum!“
- der Malerschlumpf kommt rein: “Hier die Autogrammkarten!“
- der Brillenschlumpf: „Schlumpf mir noch einen Gefallen, sag allen Schlümpfen ...“


27
- die Schlümpfe strömen zum großen Versammlungshaus: „Hast du geschlumpft, Die Schlümpfe kommen auch!“
- im Versammlungsraum, viele Schlümpfe und Schlumpfinchen sitzen schon da, einige kommen noch rein
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf kommt aufs Podium wo ein langer Tisch aufgebaut ist: „Liebe Schlümpfe! Ich weiß, es gibt viele Fragen und Wünsche! Wir möchten euch daher auf dieser Schlumpfkonferenz die Gelegenheit geben ....!!, „Anfangen!“
- „Hier sind sie also: Die Schlümpfe!“
- vor dem Podium nehmen die „schwarzen“ Schlümpfe Aufstellung, Die Schlümpfe kommen rein, Jubel, Beifall, Blumensträuße
-----------------------------------------------------------------------------

- Schlumpfinchen: „Aaaaaah!“, einige wenige gucken genervt
- die Sanitäter kommen angeschlurft
- die Schlümpfe sitzen oben auf dem Podium, der Brillenschlumpf: „Ich schlumpfe jetzt um eure Fragen!“
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- großes Bild vom Versammlungsraum, alle stellen ihre Fragen gleichzeitig: „Wie seid ihr auf den Namen geschlumpft?“, „Was schlumpft ihr am liebsten?“, „Wann ist das nächste Konzert?“, „Was schlumpfte zuerst, die Henne oder das Ei?“. „Ich mag keine Fragen!“
- der Brillenschlumpf: “Nicht alle auf einmal, bitte! Ja, du da!“
- ein Schlumpf steht auf der Bank: „In eurem Lied „Schlumpfinchen im Himmel mit Diamanten“, schlumpft es sich da um Sarsaparille?“


28
- einer der Schlümpfe auf dem Podium grinst: „Nein!“, der Brillenschlumpf: „Ja?“, zeigt auf jemanden
- einer im Publikum: „Schlumpfe ich richtig, dass ihr keine anderen Musiker unter Vertag schlumpft?“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf: “Musikschlumpf, ich habe dir schon gesagt, schlumpft noch ein bisschen!“, „Ja, du!“
- „Was wollt ihr mit euren Texten schlumpfen?“
- „Von welchen Text schlumpfst du?“, ein anderer: „Zuerst schlumpft es einmal darum, gegen das System zu schlumpfen!“, „Na ja, Schlumpf ist Schlumpf und schlumpfen ist schlumpfen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf: „Ja!?“
- „Kann ich ein Autogramm schlumpfen?“
- der Brillenschlumpf: „Der Malerschlumpf war so schlumpfig und hat uns ein paar Autogrammkarten geschlumpft!“, zeigt auf ihn
-----------------------------------------------------------------------------

- der Malerschlumpf steht am Rand der Halle und hält ein paar Karten hoch, alle starren ihn an,
- stürmen auf ihn los
-----------------------------------------------------------------------------

- und begraben ihn
- Die Gruppe verlässt unter dem Schutz der „schwarzen“ Schlümpfe die Halle


29
- ein paar Schlümpfe verlassen das Versammlungshaus: “Ich habe eine geschlumpft!“, „Ich auch!“
- der Malerschlumpf torkelt raus, bedrängt von einigen Schlümpfen: „Ja, ja , ich schlumpfe noch welche!“
-----------------------------------------------------------------------------

- großes Bild: ein einzelner Schlumpf steht noch in der Halle: „Zugabe!“, „Zugabe!“, „Zugabe!“, am Rand kommen die Sanitäter
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Ein paar Tage später ..., die Baustelle des großen Hauses ist zu sehen, „schwarze“ Schlümpfe bewachen sie: „Gut du kannst durchschlumpfen!“, im Hintergrund delegiert der Brillenschlumpf
- der Bastelschlumpf werkelt an einem Gerüst herum, ein anderer Schlumpf kommt mit einem Brett vorbei
-----------------------------------------------------------------------------

- der Bastelschlumpf: „He, Schlumpf! Schlumpf mir mal bitte den Hammer!“
- der Schlumpf reicht ihm sein Brett, der Bastelschlumpf denkt: „Oh, der Verwechslungsschlumpf! Also muss ich ...“
- „Danke, nein! Mein Fehler! Schlumpf mir bitte mal das Brett!“


30
- der Verwechslungsschlumpf reicht ihm einen Eimer
- „“Entschuldigung, ich meinte den Eimer da!“
- der Verwechslungsschlumpf reicht ihm wieder das Brett, der Bastelschlumpf verzweifelt
-----------------------------------------------------------------------------

- großes Bild, Kästchen: Doch trotzdem, einige Tage später ..., das fertige Haus ist zu sehen (4 Türme für 4 Schlümpfe), Zaun drum herum, „schwarze“ Schlümpfe „patrouillieren“ drum herum, am Pool hinter dem Haus, sonnt sich die Band, ein paar Schlümpfe stehen vor dem Tor das ein „schwarzer“ Schlumpf bewacht
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- einer fragt den „schwarzen“ Schlumpf vor dem Tor: „Könnte ich bitte ...“, der „schwarze“ Schlumpf: „Nein!“
- „Aber ich möchte doch nur ...“, „Nein!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der „schwarze“ Schlumpf sieht wie zwei Schlümpfe versuchen, mit einer Leiter über den Zaun zu klettern
- er hält einen Finger ans Ohr (wie es Sicherheitsleute mit Funk immer tun): „Ich schlumpfe hier Verstärkung am Tor 1!“, der Schlumpf vor ihm: „Schlumpfst du was am Ohr!“, „Äh, was? Nein!


31
- „He, ich schlumpfe hier Verstärkung!“
- Ein paar „schwarze“ Schlümpfe überwältigen die Schlümpfe mit der Leiter, im Hintergrund sieht man den großen Schlumpf an einer Band vorbeigehen
-----------------------------------------------------------------------------

- Der große Schlumpf steht vor der Band des Musikschlumpfes, die spielen: „Oh, Schlumpfinchen, oh, Schlumpfinchen, wann schlumpfen die dunklen Wolken weg ...“, vor ihnen liegt ein Hut
- Der große Schlumpf geht und wirft etwas in den Hut, während die weiter singen: „ ... Schlumpfinchen, Schlumpfinchen, wo wird es uns hinschlumpfen ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- Wieder bei der Schlange Schlümpfe vor dem Haus der Gruppe, ein „schwarzer“ Schlumpf weist einen nach dem anderen ab: „Du schlumpfst hier nicht rein!“, „Aber ...“, „Nein!“
- der nächste: „Ich würde gerne ...?“, „Nein, du schlumpfst hier nicht rein!“, im Hintergrund kommt der große Schlumpf dazu
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf: „Ich ...“, der „schwarze“ Schlumpf, der schon gar nicht mehr hin guckt: „Nein!“, „Aber ich bin der ...!“, „Nein, du schlumpfst hier nicht rein!“
- der große Schlumpf: „Bei dir piept’s wohl! Ich bin der große Schlumpf! Und wo ich reinschlumpfen will, da schlumpfe ich rein!“, der „schwarze“ Schlumpf guckt entsetzt
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf geht grollend rein, ein anderer will fröhlich hinterher
- der „schwarze“ Schlumpf stellt sich ihm in den Weg: „Du schlumpfst hier nicht rein!“


32
- der große Schlumpf kommt zum Haus, ein Schlumpf spielt den Butler mit der Nase zum Himmel gerichtet öffnet er die Tür, der große Schlumpf: „?“
- der große Schlumpf kommt in eine Halle, vier Treppen führen in die Türme
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf ist beeindruckt
- der Butlerschlumpf: „Die Herrschaften pflegen um diese Zeit am Pool zu schlumpfen!“ und weist ihm den Weg, der große Schlumpf: „?“
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf fasst dem Butlerschlumpf an die Stirn: „schlumpft es dir gut?“
- „Ich kann mich nicht beschlumpfen, eure Schlumpfheit! Bitte hier entlang!“
- sie gehen weiter, der große Schlumpf schüttelt den Kopf
-----------------------------------------------------------------------------

- sie kommen zum Pool, ein paar vereinzelte „schwarze“ Schlümpfe stehen herum, der Butlerschlumpf verbeugt sich und weist auf die anderen Schlümpfe, die sich am Pool rekeln: „He, großer Schlumpf! Schlumpf es dir bequem!“, „Sarsaparillesaft?“, „Nein, danke!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der große Schlumpf: „Interessante Musik die ihr da schlumpft! Ich habe mir neulich ein Konzert von euch angeschlumpft!“, einer der Schlümpfe: “Danke! Sarsaparillechips?“ und hält ihm eine Schüssel hin
- der große Schlumpf: „Nein, nichts! Danke!“
- der große Schlumpf steht noch ein bisschen wippend herum, die Schlümpfe lümmeln weiter


33
- der große Schlumpf: „Na ja, lasst euch euren Erfolg aber nicht zu Kopf schlumpfen!“
- Im Hintergrund sieht man den großen Schlumpf ein wenig grollend abgehen, einer der Schlümpfe: „ He, ich gehe ein bisschen schlumpfen! Hat einer Lust mitzuschlumpfen?“, die anderen: „Au ja!“, man sieht einen „schwarzen“ Schlumpf am Rand, einen zweiten nur angedeutet
-----------------------------------------------------------------------------

- Der „schwarze“ Schlumpf mit Finger ans Ohr: „Wir schlumpfen ein paar Schlümpfe, die Schlümpfe wollen schlumpfen gehen!“
- Ein anderer „schwarzer“ Schlumpf, ebenfalls mit einem Finger am Ohr: „Ich habe verschlumpft!“
- Die Schlümpfe gehen an den beiden „schwarzen“ Schlümpfen vorbei die nebeneinander stehen: „Schlumpft ihr etwas am Ohr?“
-----------------------------------------------------------------------------

- Die beiden „schwarzen“ Schlümpfe drucksen verlegen herum: „ Äh, nein ... äh ... “
- sie gehen los, die beiden „schwarzen“ Schlümpfe gestikulieren noch ein bisschen verlegen herum
- sie gehen aus dem Tor, inzwischen gehen ein paar mehr “schwarzen“ Schlümpfe um sie herum
-----------------------------------------------------------------------------

- sie werden von anderen Schlümpfen gesehen: „!“
- einige Schlümpfe stürmen auf die Gruppe los: „Ein Autogramm bitte!“, „Ein Autogramm bitte!“, sie werden von den „schwarzen“ Schlümpfen zurückgedrängt
-----------------------------------------------------------------------------

- immer mehr Schlümpfe strömen zusammen


34
- noch mehr Schlümpfe strömen zusammen, auch Schlumpfinchen, die Gruppe wird langsam nervös
-----------------------------------------------------------------------------

- sie laufen los
- sie rennen, alle Schlümpfe hinterher
-----------------------------------------------------------------------------

- einer der „schwarzen“ Schlümpfe: „Schnell, wir müssen zurück zum Haus schlumpfen!“
- sie rennen, im Hintergrund ist das Haus zu sehen, alle hinterher
-----------------------------------------------------------------------------

- wieder hinterm Zaun, einige „schwarze“ Schlümpfe stemmen sich gegen das Tor, die anderen stehen schnaufend dahinter
- vor dem Tor Tumult, Autogrammrufe, Blumensträuße,
-----------------------------------------------------------------------------

- Schlumpfinchen: „Kreisch!“
- und fällt in Ohnmacht, ein paar Schlümpfe stehen fassungslos drum herum
- einer: „Also man kann es auch überschlumpfen!“, Sanitäter kommen


35
- ein Schlumpf der Gruppe: „ Ich hab’s! Schlumpft uns eure Sonnenbrillen!“
- einer dann mit Sonnenbrille: „Und eure Sachen!“, „Aber ... „
- die ehemaligen „schwarzen“ Schlümpfe stehen mit Handtüchern um die Hüften da ( und Perücke auf dem Kopf ), die anderen als „schwarze“ Schlümpfe: „Perfekt!“
-----------------------------------------------------------------------------

- „Pass auf ... tuschel, tuschel ...“
- ein Schlumpf mit Handtuch steht vor dem Zaun und winkt der Menge zu, die vor dem Tor wartet
-----------------------------------------------------------------------------

- die rennt auf ihn zu
- er haut ab
-----------------------------------------------------------------------------

- die Gruppe in „schwarz“ geht vor das Tor und guckt sich um, keiner achtet auf sie
- sie gehen völlig unbehelligt durch das Dorf
- gucken sich dies an
-----------------------------------------------------------------------------

- gucken sich das an: „Ach ist das schlumpfig!“
- „Wisst ihr noch in den guten alten Schlumpfzeiten ...“, ein Schlumpf sieht sie vorbeigehen
- alle gemeinsam: „Seufz!“, der andere Schlumpf beäugt sie misstrauisch


36
- der andere Schlumpf mit offenem Mund zeigt dem Finger auf sie
- „KREIIIISCH!“
- „Ups! ‘tschuldigung!“
-----------------------------------------------------------------------------

- die maskierten Schlümpfe nehmen Reißaus, der andere Schlumpf zeigt auf sie: „KREIIIISCH!“
- die Maskierten rennen, gleich wieder viele hinter ihnen her
-----------------------------------------------------------------------------

- sie retten sich hinter den Zaun ihres Hauses
- „Tja, war im Prinzip eine schlumpfige Idee!“
- „Kommt wir verschlumpfen uns ...“, winkt den anderen ihm zu folgen
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Später ..., die Schlümpfe, wieder in ihrer normalen Kleidung, steigen an der Rückseite ihres Hauses über den Zaun ...
- ... und verschwinden
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Am nächsten Tag ... , der Brillenschlumpf läuft aufgeregt hin und her: „Wo sind sie nur?“
- ein „schwarzer“ Schlumpf zuckt mit den Schultern


37
- läuft weiter: „Hast du die Schlümpfe gesehen?“, der Butlerschlumpf: „Die Herrschaften beliebten heute nacht über den Zaun in den Wald zu schlumpfen!“
- läuft los: “Sie werden doch nicht ....“
-----------------------------------------------------------------------------

- stoppt
- dreht sich zum Butlerschlumpf um: „Geht es dir gut?“, „Prächtig, prächtig! Danke der Nachfrage, Herr Schlumpf!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf läuft mit Affenzahn durchs Tor um das Haus herum ...
- ... in den Wald ...
- ... durch den Wald ...
-----------------------------------------------------------------------------

- ... an Gurgelhals vorbei, winkt ab: „Keine Zeit!“ ...
- ... in die Berge ...
- ... in eine Höhle ...
-----------------------------------------------------------------------------

- „HA!“, die Schlümpfe sitzen bei Großvaterschlumpf mit sarsaparilleverschmierten Mündern und leicht vernebelt, Rauchschwaben wabern, der Großvaterschlumpf: „OM!“


38
- der Brillenschlumpf: „Habt ihr euren Auftritt verschlumpft?“, „OM!“
- einer „Nun bleibe mal schlumpfig!“, „Ja, Mann, alles schlumpfig!“, „OM!“
-----------------------------------------------------------------------------

- er drängelt die Schlümpfe raus: „Nun schlumpft schon!“, „OM!“
- er schreit den Großvaterschlumpf an: „Würdest du bitte mal damit aufschlumpfen!“
-----------------------------------------------------------------------------

- er drängelt die Schlümpfe durch den Wald: „Das ist doch wirklich nicht zu schlumpfen ...!“
- drängelt weiter: „Hop! Hop! Hop!“, „Jetzt hör doch mal auf zu schlumpfen!“, gucken schon sauer
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Inzwischen im Schlumpfdorf ..., die Band vom Musikschlumpf spielt irgendwo: „Es ist der Abend des Tages, ich schlumpfe und sehe die Schlümpfe spielen...“, ein Schlumpf kommt vorbei ...
- ... bleibt stehen und lauscht: „ ... ich sehe schlumpfende Gesichter, aber nicht für mich, ich schlumpfe und schlumpfe, mir schlumpfen die Tränen ...“,
-----------------------------------------------------------------------------

- der Schlumpf applaudiert heftig: „He, das war schlumpfig!“
- der Musikschlumpf schüttelt ihm die Hand: „Danke! Danke!“, im Hintergrund sieht man den Brillenschlumpf der die nörgelnde Band antreibt


39
- der Brillenschlumpf: „Also so was habe ich ja noch nie geschlumpft ...“, die Gruppe guckt sehr sauer
- die Band bleibt stehen, der Brillenschlumpf prallt gegen den letzten: „ ... der große Schlumpf sagt immer ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- die Band gemeinsam: „Du bist gefeuert!“, der Brillenschlumpf guckt entsetzt
- „Aber ...“, die Band geht
-----------------------------------------------------------------------------

- der Brillenschlumpf steht einsam da: „ ... aber ...“
- geht traurig davon
- es dämmert (und wird in den kommenden Bilder immer dunkler), er kommt an der Band vom Musikschlumpf vorbei
-----------------------------------------------------------------------------

- hört eine Weile zu
- „Nicht schlecht! Ich schlumpfe euch unter Vertrag, ja!?“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Musikschlumpf: „Nein, nein, du hast deine Chance verschlumpft!“
- der Brillenschlumpf geht traurig weiter, der Musikschlumpf ruft ihm hinterher: „Wir schlumpfen jetzt einen Fan, weißt du!?“, der Fan steht strahlend da


40
- er geht traurig durchs Dorf, ein Schlumpf steht vor seinem Haus
- er spricht ihn an: „Schlumpfst du ein Instrument?“, „Aber ja, warte ...“
- er kommt wieder mit einer Trompete aus dem Haus
-----------------------------------------------------------------------------

- TTTTTRRRRRUUUUUUIIIIIIIT, der Brillenschlumpf hält sich die Ohren zu
- Der Brillenschlumpf geht traurig ab: „Schon gut!“, der Schlumpf mit der Trompete guckt ihm fragend hinterher (inzwischen ist es Abend geworden)
-----------------------------------------------------------------------------

- Kästchen: Gleichzeitig ... , die Band betritt die Bühne
- jubelnde Menge
-----------------------------------------------------------------------------

- ein Gitarrenschlumpf: „Hallo Schlumpfdorf!“
- Riesengejohle
-----------------------------------------------------------------------------

- Sie fangen an zu spielen: „Wenn ich gerade eine schlumpfige Zeit habe, kommt der große Schlumpf zu mir und schlumpft weise: Lass es schlumpfen ...“
- „ ... und in meiner schlumpfigsten Stunde steht er vor mir und spricht schlumpfige Worte: Lass es schlumpfen ...“


41
- „ ... lass es schlumpfen ... lass es schlumpfen ... lass es schlumpfen ... lass es schlumpfen ...“
- „ ... lass es schlumpfen ... lass es schlumpfen ... lass es schlumpfen ... lass es schlumpfen ...“, alle halte Kerzen hoch
-----------------------------------------------------------------------------

- „Hier schlumpft die Sonne, dudubndudu, hier schlumpft die Sonne ...“, die Schlümpfe springen und tanzen
- „ ...und er schlumpft immer wenn man ihn schlumpft, doch der Schlumpf auf dem Hügel sieht die Sonne schlumpfen ...“
-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

- ein großes Bild Bühne, Publikum, Feierwerk (explodierende Geschenke vom Überraschungsschlumpf), die Schlümpfe singen und tanzen, Schlumpfinchen kreischt sogar, der große Schlumpf grinst, irgendwo „omt“ der Großvaterschlumpf


42
- Kästchen: Und so nimmt die Geschichte ihren weiteren Lauf ...., Verfolgungsjagd
- jubelnde Schlümpfe
-----------------------------------------------------------------------------

- Konzert, „ ... kommt, ich schlumpfe euch mit, denn ich schlumpfe zu den Erdbeerfeldern ...“
- Autogrammstunde
-----------------------------------------------------------------------------

- Konzert
- Pressekonferenz
-----------------------------------------------------------------------------

- Verfolgungsjagd (mal einer)
- Konzert
-----------------------------------------------------------------------------

- Verfolgungsjagd
- Verfolgungsjagd ( mal die ganze Gruppe um sie zu unterscheiden )


43
- Kästchen: Bis ... , einer von der Band tritt vor das Haus, bewacht durch die „schwarzen“ Schlümpfe, wo die übliche Schlumpfmenge wartet und Autogramme haben will
- er schreibt ein paar
-----------------------------------------------------------------------------

- er wird von einer Tomate getroffen
- und liegt da wie tot, die Menge starrt fassungslos
-----------------------------------------------------------------------------

- ein „schwarzer“ Schlumpf kommt aufgeregt zu dem Rest der Gruppe: „Was!? Er ist doch nicht ...“
- sie laufen alle aufgeregt hin
- sie kommen vor dem Tor an: „Ist er ...“
-----------------------------------------------------------------------------

- ein „schwarzer“ Schlumpf legt einem die Hand auf die Schulter; „ihr müsst jetzt stark sein!“
- “Er ist tödlich ....“ Sie starren fassungslos
- „... beleidigt!“ Aufatmen
-----------------------------------------------------------------------------

- der getroffene: „Mir reicht’s!“, und schmeißt seine Perücke weg
- er geht sauer durch die Menge, alle gucken betroffen, einer hält ihm eine Autogrammkarte hin: „Kann ich ...“


44
- „Verschlumpf dich!“
- die anderen Bandmitglieder hinterher: „Denk doch mal an die Fans!“ „Das ist mir egal! Ich schlumpfe nie wieder!“
- „Denk an die Musik!“ „Das ist mir egal!“
-----------------------------------------------------------------------------

- am nächsten Tag: Ein Schlumpf steht neben ihm, der andere liegt faulenzend am Fluß: „Nein!“
- Kästchen: Später ... , Er sitzt beim Essen „Nein!“
- Kästchen: Noch später ... , Er streicht das Haus, „Nein!“
-----------------------------------------------------------------------------

- der Gitarrenschlumpf geht mit einem anderen traurig durch die Gegend: „Tja, das war’s dann mit den Schlümpfen!“
- der andere Schlumpf bleibt stehen, der Gitarrenschlumpf geht weiter; „Aus!“; „Vorbei!“, nimmt die Perücke ab
- geht traurig durch die Gegend „ich könnt eine Solokarriere schlumpfen! Ach, das ist nicht dasselbe!“
-----------------------------------------------------------------------------

- er hört plötzlich ein Singen
- läuft zu dem Schlumpf von dem es kommt, der hackt gerade Holz oder so: ... für alle die bereit sind zu schlumpfe, wir schlumpfen euch ... / ... Höllenglocken schlumpfen ...
- „He was singst du da!“, „Oh nichts, das fiel mir vorhin so ein!“ „Schlumpf es noch einmal!
-----------------------------------------------------------------------------

- großes Schlussbild über den ganzen Streifen, gehen ab, der eine singt, der andere: „Ich habe eine Idee, ich denke da an eine große Kanone / Glocke (AC/DC!)


© 2010 Copyright by Bernd Natke | Home